japan ruft - miterleben. austauschen. sonst nichts.

2

Dieses mal werde ich zu dem Hauptbestandteil meines Aufenthaltes in Kyoto höchst persönlich vordringen, werde Dinge enthüllen, die bisher noch keiner gewagt hat zu schreiben und Tatsachen darlegen, die von niemandem geistigen Verstandes ignoriert werden können:

Regen, liebe Leser, ist abgrundtief böse.

Ähnlich wie in Deutschland der Schnee, so treibt derzeitig der Regen sein Unwesen in diesem ansonsten traumhaft schönen Fleckchen Erde. Aber obschon ich gewillt bin, mein Touristendasein für wenige Tage zu unterbrechen und zuhause zu verweilen, so werde ich nun zum Gegenschlag ausholen. Hier also ein paar Hinweise und Dinge, mit deinen man sich erfolgreich gegen die durch übermäßigen Regens verursachte Langeweile zur Wehr setzen kann. Der Fokus soll aus persönlichen Gründen und zwecks Erhalts der globalen Aufmerksamkeit dieses Schriftstücks jedoch stark auf Inhalte des Internets beschränkt werden.

1. Podcasts

Für alle die es noch nicht kennen, oder bisher nur geringen Kontakt zu diesem noch relativ jungen Medium gehabt haben, hier ein kurze Einführung in die Welt der Podcasts:
Podcasts sind im Grunde online abonnierbare, idealer Weise in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen veröffentlichte Audio-Dateien. Diese werden in der Regel kostenlos durch Autoren im Internet zur Verfügung gestellt und bieten somit dem Nutzer die Möglichkeit, sich relativ unkompliziert die von Ihm gewünschten Inhalte zuzuführen. Damit stellt Podcasting ein gegensätzliches Konzept zu der herkömmlichen, traditionellen Sichtweise der multimedialen Unterhaltung dar, welches bisher immer versuchte, den Konsumenten die Inhalten in gewisser Weise „aufzuzwängen“ - wenn schon nicht im inhaltlichen Sinne, so doch zumindest in zeitlicher Perspektive. Durch Podcasts haben wir also die Möglichkeit uns Dinge zu einer Zeit anzuhören oder anzusehen, die wir ganz allein selbst bestimmen können.
Dies stellt in meiner Sicher auch den hauptsächlichen Vorteil von Podcasts dar. So ist es nicht mehr nötig, sich um 19:00 Uhr vor dem Fernseher einzufinden, um die Nachrichten sehen zu können. Wir können heutzutage selbst bestimmen, WANN wir uns mit WELCHEN Inhalten in unserer Freizeit auseinandersetzen wollen.

Gleichzeitig bietet Podcasting die Möglichkeit, mit Aufwendung relativ begrenzter Mittel selbst Podcasts zu produzieren und zu veröffentlichen: Mehr als einem Computer, einer Mikrofon/eine Kamera und einer Möglichkeit, online seine produzierten Inhalten zu verbreiten, bedarf es nicht. Dadurch erhält im Prinzip jeder, der die oben aufgeführten Arbeitsmaterialien vorweisen kann, die Möglichkeit, sein eigener Radio- oder TV-Sender zu sein.

Schlussendlich haben gerade Audiopodcasts den Vorteil, dass ich diese fast überall und zu jeder Zeit hören kann. Einfach gewünschte Episode herunterladen, auf seinen mp3-Player kopieren und mitnehmen. Damit ist stundenlange Unterhaltung während Auto-, Bus- und Zugfahrten, vor dem zu Bett gehen, während des Aufräumen und Putzens usw. gewährleistet!

Wie funktioniert das mit dem Abonnieren und wo finde ich die überhaupt, mag sich der eine oder andere geneigte Leser jetzt fragen. Ohne hier wesentliche Teile der Technik (z.B. RSS-Feeds) zu erläutern, hier die denkbar einfachste Methode, an solche Podcasts zu gelangen:

  • Der Weg zum Podcast - Step-by-Step
  • iTunes herunterladen und installieren (klick hier)
  • iTunes starten und links im Menü auf „iTunes Store“ klicken
  • In der schwarzen Titelleiste oben im Fenster auf „Podcasts“ klicken
  • Sich den gewünschten Podcast heraussuchen und anklicken
  • Auf der folgenden Seite auf „Gratis abonnieren“ klicken
  • Fertig!

Jetzt müsst ihr nur noch warten, bis der Podcast erfolgreich herunter geladen wurde und könnt dann im Menü links in iTunes auf Podcasts klicken und von dort aus euren Podcast anhören / ansehen.
Wenn Ihr genauer nach einer bestimmten Podcast suchen wollt, oder euch ein Thema ganz besonders interessiert, könnt ihr oben rechts in iTunes in die Suchzeile den Titel des Podcasts eingeben oder in der schwarzen Titelleiste im iTunes Store auf das kleine, weiße Dreieck neben dem Wort „Podcast“ klicken, um eine themengegliederte Liste an Podcasts zu erhalten. (Achtung: Das Dreieck taucht erst auf, wenn ihr mit ihrem Mauszeiger über das Wort „Podcast“ fahrt.)

Kommen wir zum Ende des Ausfluges über Podcasts: Podcasts gibt es in verschiedenen „Geschmacksrichtungen“. Hier ein kurze Auswahl einiger derer, die ich ganz besonders jedem ans Herz legen möchte:

  • Chaosradio Express
  • Inhalt sind vorwiegend technische, aber auch gesellschaftliche und politische Themen, welche in Form von Experteninterviews (Moderator und Produzent: Tim Pritlove) bis ins kleinste Detail durchleuchtet werden. Gerade die aktuelle Episode (Ausgabe 147) ist überwältigend, da hier umfassend von der Entstehung und Ausdehnung des Weltraums bis zum Aufbau von Atomen und -kernen ein faszinierend Akkurates Bild wiedergegeben wird. Weitere interessante Folgen sind meiner Meinung nach, Folge 143 über Biohacking, Folge 142 über Steuern, Folge 136 über Techno und Folge 133 über Piraten.
  • Erscheint in unregelmäßigen Zeitabständen, zur Zeit jedoch mindestens wöchentlich
  • iTunes Link Chaosradio Express
  • Homepage: http://chaosradio.ccc.de
  • Games und So
  • Wie der Name schon sagt dreht sich hier alles über das Gaming und wird von Time Hetzel produziert, welcher die locker Talkrunde moderiert. Der Fokus liegt hier häufig auf Konsolen und dem iPhone, seltener der PC als Spieleplattform.
  • Erscheint wöchentlich
  • iTunes Link Games und So
  • Homepage: http://www.gamesundso.de
  • Bits und So
  • Das ist quasi der Vorvater von Games und So und wird von denselben Leuten produziert. Hauptschwerpunkt sind hier alle Gerüchte und News zum Thema Apple und sonstigen Relevanten Mitspielern (Microsoft, Google und Co.). Interessant ist auch die Rubrik „die Depression“ in der Gesellschaftliche Missstände hinsichtlich des Mediums Internet und der Datenüberwachung genauer durchleuchtet und kommentiert werden.
  • Erscheint wöchentlich
  • iTunes Link Bits und So
  • Homepage: http://www.bitsundso.de
  • SModCast
  • Ein von Kevin Smith aka „Silent Bob“ und (ursprünglich auch) Scott Mosier produzierter Podcast. Hauptthema ist er selbst und sein Leben im Showbiz. Und natürlich auch die üblichen „dick-and-fart-jokes“. Extrem lustig, wenn man des englischen mächtig ist und auf derbe Sprache steht. Hilarious!
  • Erscheint mehr oder weniger regelmäßig. Ursprünglich wöchentlich.
  • iTunes Link SModCast
  • Homepage: http://www.smodcast.com

Wer jetzt immer noch nicht genug hat und nach mehr Inhalten verlangt, darf sich gerne noch die folgenden Podcasts anhören: Wissen mach Ah!, PC Games Podcat, Stuff You Should Know.

2. Youtube

Die wohl populärste Internetseite der Welt stellt für viele wohl einen „non-brainer“ dar, soll hier dennoch gebührend ihres Ranges in Sachen globaler Beliebtheit ebenfalls an erster Stelle genannt werden. wird hier daher aus didaktischen Gründen und der erhöhten Wertigkeit der ersten Sektion zunächst an zweiter Stelle genannt. Herauszuheben sind folgende Videos (persönliche Selektion):

Dieses Video könnte wahrer nicht sein. Das ist das Material, aus dem hunderte, gar tausende Filme gemacht werden.

Dieser Herr stellt in meinen Augen die musikalische Version eines Nerds dar. Sein erfolgreichstes Stück dürfte mitunter der Soundtrack zum Spiel Portal von Valve sein. Wer das Spiel noch nicht kennt/noch nicht gespielt hat, sollte dies unverzüglich nachholen! (Portal 2 wird auch für Mac erscheinen! W00t!)

Das Video sollte auch in den „alteren“ Semestern unter uns warme Gefühle wecken, oder?

Meinen Beobachtungen zufolge, sollte es schräger wirklich kaum noch gehen. Der Beat gefällt, die Protagonisten sind „speziell“ und ich frage mich immer noch, was man für eine Kindheit gehabt haben muss, um sich solch einen Haarschnitt zuzulegen. (Okay, was sagt DAS jetzt wieder über mich aus... -_-)

Das ist ganz schön viel Inhalt!

...daher setze ich meine Auflistung an späterer Stelle fort! Jetzt muss ich erst einmal Einkaufen gehen und mein Essen für heute zubereiten. Spätere geplante Themenblöcke werden noch Japanisch lernen, Gaming und Programmierung sein. Somit also ein Rundumschlag über alles, was mich derzeit in meiner Freizeit beschäftigt und Interessiert. Wer weitere Themenvorschläge/Ergänzungen/Kritik hat, so zögert nicht, dies in den Kommentaren unten zu verewigen! Außerdem würde mich noch interessieren, was ihr so macht, wenn es draußen regnet!

2 Kommentare

Philip sagt:

#1

Moin Simon,
das ist mal ein langer Artikel,
kann es nicht erwarten, dass es endlich 14:00 wird (kannst dir denken WO ich mich gerade langweile:)) und ich die mir bisher unbekannten PodCast checken kann. (Das Chaosradio-Dingen hört sich super interessant an)
Wenn du wieder in Deutschland bist musst du übrigens unbedingt Mass Effect 2 spielen, ich war seid Ewigkeiten nicht mehr so an ein Spiel gefesselt, insbesondere story-technisch.
Haben hier übrigens mal ausnahmsweise gutes Wetter:)
Grüße aus der Heimat !!!

vor 8 Jahren

Martin sagt:

#2

Hi Simon, mal etwas anderes aus dem fernen Japan. Werde deine Anregungen mal ausprobieren. Jonathan Coulton kannte ich bisher noch gar nicht (woher auch), Hat mir gut gefallen. Grüße auch von Heike und Kathi,
bis bald in 5 Wochen,
Martin

vor 8 Jahren